Kunst der Moderne

Die SAMMLUNG DES KUNSTVEREINS SCHMALKALDEN

Die Sammlung des Kunstvereins Schmalkalden besteht aus eigen gesammelten Werken der zeitgenössischen Kunst sowie der Sammlung Dr. Mück, die mit über 4000 Werken die kunstgeschichtliche Entwicklung vom 16. bis zum 20. Jahrhundert abbildet. Desweiteren verfügt und betreut der Kunstverein eine bedeutende Sammlung von Werken des wichtigen deutschen Expressionisten Otto Mueller. Mit über 50 Zeichnungen, Druckgrafiken und Gemälden, die durch mehr als 200 originale Briefe des Künstlers ergänzt werden, besitzt das Museum in Schmalkalden neben dem Brücke-Museum Berlin und der Sammlung Lothar Günter Buchheim in Bernrieth eine der wichtigsten Sammlungen zu Otto Mueller überhaupt. Dadurch ist das Museum in der Lage, die Entwicklung des Werkes dieses wichtigen deutschen Künstlers in seinen wesentlichen Stationen abzubilden.

Diese drei Sammlungsschwerpunkte werden ergänzt durch eine Auswahl von Zeichnungen und Druckgrafiken der wichtigsten ostdeutschen Künstler, so dass sich das Museum auch als Ort des Diskurses, z. B. zur Kunst der DDR und ihrer kunsthistorischen Einordnung, versteht.

Der Kunstverein hofft, die Sammlung durch Stiftungen und Schenkungen gezielt erweitern zu können.

 

in der SAMMLUNG vertretene Künstler

Unter anderen sind folgende Künstler mit Werken in der Sammlung des Kunstvereins vertreten:

 

Gerhard Altenbourg (1926–1989)

Max Beckmann (1884–1950)

Marc Chagall (1887–1985)

HAP Grieshaber (1909–1981)

Wassily Kandinsky (1866–1944)

Oskar Kokoschka (1886–1980)

Otto Mueller (1874–1930)

Pablo Picasso (1881–1973)